Kurvige Illustrationen für das Curvy Magazin

Eine unerwartete Arbeit

Auf einer Reise von den Niederlanden nach Deutschland hatte ich ein wenig Zeit, die ich mit meiner Lieblingsbeschäftigung, in Zeitschriften zu stöbern, verbrachte.

Ein Magazin fiel mir dabei besonders ins Auge, nämlich das Curvy Magazin. Tolle Titelseite, ansprechende Headlines, schöne Aufmachung, schnell gekauft. Dass das die erste Printausgabe war, wurde mir erst beim Lesen klar. Ich war so begeistert, dass es ein Magazin für kurvige Frauen gab, ohne Diätempfehlungen oder Vorher-Nachher-Bildern, mit einer unglaublich respektvollen und positiven Sprache, dass ich mich Zuhause an meinen Arbeitstisch setzte und mich von den wunderschön gestalteten Modestrecken inspirieren ließ.

Selten floss die Tinte so leicht und inspiriert übers Papier. Ich hatte vorher schon kurvige Frauen illustriert, aber diesmal wollte ich den positiven Spirit des

Magazins wiedergeben. Heraus kamen 3 farbig bearbeitete Illustrationen, die ich gemeinsam mit einem begeisterten Leserbrief an die Redaktion des Curvy Magazins schickte.

Eigentlich hatte ich mit nichts gerechnet, sondern wollte nur meine Begeisterung kund tun, aber der Redaktion haben meine Illus so gut gefallen, dass sie mir die Gestaltung der Horoskop-Seiten in einem ihrer nächsten Magazine anboten.

Ich war natürlich Feuer und Flamme, das Honorar war schnell ausverhandelt und ich stürzte mich auf die Aufgabe.

Diesmal war es gar nicht so einfach die Vorstellung der Redaktion zu umzusetzen, denn die Frauen meiner Modeillustrationen waren ihnen tatsächlich noch zu dünn. Auch wenn ich schon vorher Curvies gezeichnet hatte, musste ich hier noch mal neu beginnen. Die Proportionen richtig setzen und mutig den Frauen nicht nur Kurven, sondern auch richtig Fülle verleihen. Gleichzeitig wollte ich sie immer noch elegant und schön zeichnen, es sollten schließlich Illustrationen und keine Karikaturen werden. Dieser Unterschied war mir ganz besonders wichtig.

Erstmal konzentrierte ich mich auf die anderen Horoskop-Zeichen. Die sollten dazu passen, aber keine Modeillustrationen werden. Gewünscht waren ganz klassische Horoskop-Zeichen.
Nur das Hauptzeichen wurde in eine Modeillustration verwandelt. Ich machte 2 Versionen, einmal eine für die Löwin, dann für die Jungfrau.

Die Wahl fiel auf die Jungfrau, der ich ein Outfit in herbstlichem Grün verpasste.

Das Warten auf die Printausgabe bescherte mir natürlich ein paar Herzklopfen, aber dann war sie endlich da.

 

 

Ein tolles Gefühl, die eigenen Arbeit in Händen zu halten!

 

 

 

Mit dieser chicen To-Do-Liste für einen organisierten Tag, möchte ich herzlich „Danke“ sagen.

Herunterladen – Drucken – Verwenden!